November 10, 2020

InmuRelax – das beruhigende Kissen für demente Menschen

Menschen mit Demenz neigen zu Aggressionen, Unruhe und Wutausbrüchen. Das ImmuRelax-Kissen wurde speziell für sie entwickelt. Die sanfte Musik und die sanften Vibrationen haben eine beruhigende Wirkung. Sowohl die Musik wie die Bewegungen werden von der Person gesteuert, die das Kissen in den Händen hält.

Meine Besuche in Heimen mit dementen Menschen haben mich sehr berührt und mich zum Nachdenken gebracht. Geschätzt sind in der Schweiz rund 150'000 Menschen dement. 65 Prozent davon sind Frauen. Jährlich erkranken 28'800 Menschen an Demenz. Die Zahl dürfte sich bis ins Jahr 2040 verdoppeln. Demente Menschen sind in der Regel sehr verwirrt und wissen nicht, wo sie sind. Zudem erkennen sie meistens ihre Angehörigen nicht mehr.

Demente Menschen haben oft negative Gedanken, die in Aggressionen, Unruhe und Wutausbrüchen enden. Weil ein Familienmitglied an Demenz erkrankte, entwickelte der Däne Andres Hansen das ImmuRelax-Kissen. Es hat bei Demenz und anderen psychischen Erkrankungen eine beruhigende Wirkung. Mit der Kombination von haptischer und musikalischer Stimulation regt das Kissen mehrere Sinne an.

Die Musik folgt den Berührungen

Die Bezeichnung «inmu» steht für «interaktive Musik». Berührt man das Kissen, erklingt bezaubernde Musik. Legt man das Kissen zur Seite, hört die Musik nach kurzer Zeit auf. Es gibt keinen verwirrenden Schalter, keine komplizierte Fernbedienung und keine futuristische App. Deshalb können Menschen, die an Demenz leiden, das Kissen ohne Probleme handhaben. Die Taschen und das Gummiband erleichtern die Handhabung zusätzlich.

Der Minicomputer im Inneren des Klangkissens verwandelt die Bewegungen und die Berührungen in stimulierende Musik. Zusätzlich beginnt das Kissen ganz leicht zu vibrieren und erzeugt so ein wohliges Gefühl. Die Vibrationen folgen der Musik, den Berührungen und den Bewegungen.

Das Kissen ist in blau, sand/beige und rosa erhältlich. Der Bezug kann einfach entfernt und gewaschen werden. Der Kern des Kissens lässt sich mit einem Tuch und Desinfektionsmittel abwaschen. Die wiederaufladbare Batterie hält 2 bis 3 Wochen, bevor sie wieder aufgeladen werden muss. Fällt das Kissen zu Boden, was bei Menschen mit Demenz leicht geschehen kann, geht es nicht gleich kaputt.

Studien bestätigen die Wirkung bei Demenz

Eine vierwöchige Studie in Dänemark mit 50 Menschen in 11 verschiedenen Heimen bestätigt die positive Wirkung des Kissens auf demente Menschen. Die Studie hatte das Ziel, die Belastung bei der täglichen Pflege von demenzkranken Menschen zu verifizieren und die Wirksamkeit des Klangkissens in der präventiven, sozialpädagogischen und pflegerischen Praxis zu testen. Sie legte den Fokus besonders auf demente Menschen mit ausgeprägten Verhaltensstörungen, wie Agitation, Angst, verbale und körperliche Aggressionen, Depression, Gereiztheit, Schlafstörungen und Unruhe.

25 % weniger Beruhigungsmittel

Die Resultate belegen auf eindrückliche Art und Weise, dass das Klangkissen eine positive Wirkung auf Menschen mit Demenz hat: Bei zwei Dritteln der Patienten konnte ein gesteigertes Wohlbefinden und eine deutliche Erleichterung bei der täglichen Pflege festgestellt werden.

Das gewalttätige Verhalten und die verbalen Aggressionen gingen um 30 Prozent zurück; die Beruhigungsmittel konnten um 25 Prozent reduziert werden. Zudem verbesserte sich die allgemeine Stimmung um 20 Prozent und der Arbeitsaufwand bei der täglichen Pflege ging um 32 Prozent zurück. Auch der Schlaf der Probanden verbesserte sich deutlich: Die Patienten verzeichneten 17 Prozent weniger Schlafunterbrechungen und brauchten 10 Prozent weniger Schlafmittel.

Ich habe das InmuRelax-Kissen zum ersten Mal an einer Messe in Deutschland gesehen. Von Anfang an war ich hell begeistert von der Wirkung, die dieses interaktive Hilfsmittel auf Menschen mit Demenz hat. Ich kam sofort ins Gespräch mit dem dänischen Hersteller, und er erklärte mir dieses technologisch hochwertige Produkt ganz genau. So musste ich nicht lange überlegen, ob ich das ImmuRelax Kissen in mein Sortiment aufnehmen soll oder nicht.

Fabian Neubauer
Fabian Neubauer ist Gründer der Posso GmbH , einem Shop für Menschen mit besonderen Bedürfnissen. Fabian hat selber seit Geburt eine Cerebralparese. Dies hinderte ihn aber nicht sein Masters-Diplom in Internationalen Beziehungen am University College London zu machen. Schliesslich gründete er im Juli 2018 die Posso GmbH mit dem Ziel innovative und nützliche Hilfsmittel für Menschen mit besonderen Bedürfnissen zu vertreiben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.